Congestion am RWG Terminal in Rotterdam

Sehr geehrte Damen und Herren,

aktuell gibt es eine Congestion Situation am RWG (Rotterdam World Gateway) – Terminal in Rotterdam.

Dieses hat sich schon in den letzten beiden Wochen abgezeichnet, allerdings haben wir die Thematik weitgehend kompensieren bzw. geräuschlos lösen können.

Für unsere Barge MS Alexandra die sich derzeit am Seehafen befindet, haben wir vorsorglich einen Termin für heute Abend (18.05.2017) angefragt. Uns wurde ein Termin bzw. eine Abfertigung für den 24.05.2017 in Aussicht gestellt (6 Tage Rückstand). Diese Verzögerungen und die daraus resultierenden Termine seitens RWG nicht zumutbar und wir müssen unsere Barge bis spätestens Samstagnacht, den 20.05.2017 vom Seehafen abziehen.

Nun ist leider der Zeitpunkt gekommen, in dem wir Maßnahmen ergreifen müssen.

Wir möchten Sie vorsorglich darauf hinweisen, dass wir bis auf weiteres die geplanten Exportcontainer am RCT Kramer Terminal löschen und umfahren lassen werden bzw. müssen, falls wir seitens des RWG Terminals keinen realistischen Termin zurückerhalten. Die anfallenden Kosten für Handlings + Umfuhr + Storage + Reeferkosten + Dokumentkosten, werden wir gemäß Auslage an Sie weiterbelasten. Allerdings kann es in einigen Fällen vorkommen das der Closing Termin nicht erreicht wird. Diese Alternative ist kostengünstiger, als die Ctr. wieder zurück nach Gernsheim zu bringen. Natürlich werden auch weitere Parteien diese Maßnahme beanspruchen und somit sind die Kapazitäten des RCT Kramer Terminals entsprechend begrenzt.

Primär werden wir natürlich versuchen das RWG Terminal direkt zu bedienen, allerdings müssen wir zur o.a. Maßnahme zurückgreifen, falls es keinen anderen Ausweg gibt.

Die Import Ctr. müssen wir dann entsprechend auf die nächstmöglichen freien Kapazitäten umbuchen.

Da der Umschlagsvorgang im Seehafen nicht Bestandteil unseres Verantwortungsbereiches ist, können wir für etwaige Störungen in diesem Bereich leider nicht einstehen und das Risiko dafür voll übernehmen. Kommt es zu Hindernissen beim Laden und Löschen, ist der Auftraggeber des Transports nach den §§ 412, 419 Handelsgesetzbuch in Verbindung mit dem § 26 Binnenschifffahrtsgesetz grundsätzlich zur Kostenerstattung verpflichtet. Falls das RWG Termin keine zumutbare Abfertigungstermine gewährleisten kann, haben wir hierauf keinen Einfluss.

Wir bitten deshalb um Ihr Verständnis, dass wir für die dadurch entstehenden Kosten keine Haftung übernehmen können.

Natürlich werden wir auch weiterhin bei Neuigkeiten und Entwicklungen bzgl. der Prozesse am Seehafen, Sie weiterhin informiert halten.

Falls aktuell eingebuchte Container von Ihnen eingeplant und hiervon betroffen sind, werden wir Ihnen dies in einer separaten Mail aufzeigen.

Wir bedauern diesen Umstand sehr, müssen allerdings hinzufügen das uns seitens des Terminals keine andere Möglichkeit gelassen wird.

Gerne steht Ihnen Ihr GUT Barge Operations Team bei weiteren Fragen zur Verfügung.

 

searchbutton